Bechtle Financial Services – Wir rechnen mit der Zukunft.

IT muss immer höheren Anforderungen genügen, soll dabei möglichst flexibel bleiben und natürlich eines: stets funktionieren. Wer in IT investiert, hat es nicht mehr mit bloßer Anschaffung zu tun, sondern mit Wartungsverträgen, Garantievereinbarungen, Lizenzmanagement und der Frage: Wie stellen wir uns solide und zugleich zukunftsfähig auf? Ganz schön komplex.

dr.henningherzog

Das Thema beschäftigt nicht nur den CIO, sondern den CFO gleichermaßen – das macht die Sache nicht einfacher. Bechtle ist der Mittler zwischen diesen Welten. Die Bechtle Financial Services AG schlägt die Brücke zwischen IT und Finanzwesen und rechnet die Zukunft gleich mit ein.


DR. HENNING HERZOG, Vorstand der Bechtle Financial Services AG, im Interview.

 

Herr Dr. Herzog, 2015 hat sich Bechtle mit einer firmeneigenen Finanzierungsgesellschaft verstärkt. Warum war das gerade für Kunden ein wichtiger und sinnvoller Schritt?

Finanzierung konnte Bechtle in gewisser Weise schon vorher. Allerdings nicht im eigenen Haus. Kam ein Kunde also auf sein Systemhaus zu und wollte 500 Notebooks leasen, holten die Kollegen dort einen Dritten ins Boot. Diesem externen Finanzdienstleister verkaufte Bechtle die Notebooks, damit der Kunde sie wiederum von ihm mieten konnte. Das ist zwar marktüblich, aber auch sehr umständlich und im Endeffekt nicht das, was unsere Kunden wollen. IT-Verantwortliche wünschen sich bei steigender Komplexität eine Reduktion der Ansprechpartner. Bei Bechtle bekommen sie schließlich alles aus einer Hand – da war es nur logisch, auch Financial Services ins Portfolio zu integrieren. Hinzu kommt, dass Finanzierungslösungen an sich immer mehr an Bedeutung gewinnen.


Weil Kunden Finanzierung verstärkt nachfragen?

Auch. Der Bedarf an Finanzierungsleistungen im IT-Bereich nimmt zu, aber nicht etwa, weil unsere Kunden sich den Kauf von IT nicht mehr leisten könnten. Sondern weil sich zum Beispiel im Rahmen von Managed Services neue Bereitstellungsmodelle wie „Price per Seat“ oder Managed Client Services immer stärker durchsetzen. Das macht Sinn, weil die Standorte unserer Kunden oft national oder sogar international vernetzt sind. Und damit nicht genug, stellen auch Mitarbeiter immer höhere Ansprüche an die bereitgestellten Arbeitsmittel. Dadurch wachsen die Anforderungen an die IT-Infrastruktur. Zugleich wollen sich Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren – und zu dem gehören in der Regel nicht der Besitz und das Management einer komplexen IT-Infrastruktur. Die ist im Endeffekt nur noch ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs. Vereinfacht gesagt: Wer einen PC kauft, tut das nicht, um ihn zu besitzen, sondern um ihn zu nutzen. Dazu muss er folglich nicht Eigentümer sein, sondern nur einen Partner an der Hand haben, von dem er in Sachen IT das bekommt, was er will und braucht – in technologischer wie kaufmännischer Hinsicht.


Und was wollen Kunden?

Einen Partner, der beide Seiten versteht – die des CIO und die des CFO. Bechtle Financial Services ist der Mittler zwischen diesen Welten. In den meisten Unternehmen arbeiten IT- und Finanzabteilungen inzwischen eng zusammen, um die immer komplexer werdenden Investitionen sinnvoll bewältigen zu können. Denn mit Anschaffung und Betrieb ist es heute längst nicht mehr getan. IT soll die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens unterstützen. Um genau diesen Anspruch dreht sich der Bedarf unserer Kunden.

 

„Komplexe Situationen erfordern nicht zwingend komplizierte Lösungswege. Sie erfordern vielmehr eine präzise Analyse, eine glasklare Visualisierung und eine strukturierte Transformation. Genau darauf haben wir uns spezialisiert."

 

Was bietet Bechtle auf technischer Seite, um diesen Anspruch zu erfüllen?

Full Service. IT muss einfach funktionieren. Der Kunde bestellt also nicht nur ein Notebook, sondern das Anliefern, Einrichten, einen Garantieschutz über die gesamte Laufzeit, laufende Vor-Ort-Services, Zugang zum Help Desk sowieso, Versicherungsleistungen und am Ende der Produktlebenszeit die Abholung, Datenlöschung und Vermarktung oder das Recycling des Geräts. Und neben all dem will der Kunde noch  flexibel bleiben, bei Bedarf die Anzahl der Arbeitsplätze anpassen und bei Innovationen auf die neueste Technologie wechseln. Stellen Sie sich vor, als CIO sollten Sie all diese Assets und Services mit separaten Dienstleistern vertraglich regeln, während Sie die Investitionen zugleich auch intern mit Ihrer Finanzabteilung abstimmen müssen. Und dann wirft der CFO noch steuerliche oder bilanzielle Themen in den Ring, die es zu berücksichtigen gilt. Je nach Unternehmensgröße und Anforderung wird es hier schnell komplex. Genau dafür hat Bechtle die passenden Antworten und Lösungen geschaffen.


Das heißt, Sie können weitaus mehr als Produktfinanzierung und Leasing ...

Richtig, neben Leasing, Miete, Mietkauf und Ratenkauf bieten wir allem voran Full-Service-Projekt Finanzierungen und unterschiedlichste Bereitstellungsmodelle an. Damit runden unsere Leistungen das bestehende Bechtle Portfolio erfolgreich ab. Unser Know-how ist Teil des Komplettpakets. Das heißt: Wir schauen uns nicht nur an, was für unseren Kunden technisch am sinnvollsten ist, sondern auch, wie wir Projekte kaufmännisch am besten aufsetzen. So sind zusätzlich zu den bisherigen Kriterien auch die kaufmännischen und finanziellen Aspekte eines Projekts gestaltbar. Dazu gehören die Berücksichtigung von Budget- und Bilanzierungsvorgaben, die Flexibilisierung der Verträge in zeitlicher und volumenmäßiger Hinsicht, das Schaffen klarer Kalkulationsstrukturen sowie die Frage: Auf welcher Basis wird die Leistung bezahlt, in welcher Währung und zu welchem Zeitpunkt? All das spielt für den CFO eine wichtige Rolle und fließt bei uns von Anfang an in die Beratung und Strukturierung mit ein. Auch bemerkenswert: Am Ende schließt der Kunde mit Bechtle nur einen Vertrag. Die Leistungserbringung erfolgt später dennoch genau dort, wo sie im Unternehmen gebraucht wird.


Ist der Brückenschlag zwischen IT- und Finanzwelt nur bei Neuanschaffungen möglich?

Keinesfalls. Bechtle Financial Services übernimmt ebenso die Analyse, Visualisierung und Strukturierung von IT-Bestandsportfolios sowie das Leasingportfolio und Asset Management. Darüber hinaus sind wir bei Bedarf auch Vermittler zwischen unseren Kunden und Leasinggesellschaften sowie den Finanzierungsgesellschaften der IT-Hersteller.

 

Ansprechpartner.

Dr. Henning Herzog
Vorstand Bechtle Financial Services AG
financial.services@bechtle.com

3D-Druck: Technologie auf der Überholspur.
WEITERLESEN

Alles klar in Sachen DSGVO? Die Aufsichtsbehörde prüft – und berät.
WEITERLESEN

Cisco Webex Teams ergänzt das Bechtle Multi-Cloud-Portfolio.
WEITERLESEN

Die ganze Bechtle Welt auf einen Klick – der neue digitale Marktplatz bechtle.com.
WEITERLESEN